Mein Blog über den Garmin GPS Forerunner 305
Mein Garmin GPS Forerunner 305 ist da!!

Letztes Jahr im Dezember habe ich mir den Garmin Forerunner 305 zugelegt, dabei spekuliere ich schon mehrere Jahre mit einem GPS Gerät. Da ich Radfahrer bin wollte ich mir erst den Garmin Edge 305 kaufen aber ich habe mich schlußendlich doch für den Garmin Forerunner 305 entschieden, da dieser für beide Sportarten super geeignet ist. Der Garmin Forerunner 305 ist wirklich überwältigend.

Preis-Leistung ist eindeutig ok. Daten wie zum Beispiel die Wegstrecke, Höhe, Puls, Geschwindigkeit usw. werden vom Forerunner 305 Preisvergleich aufgezeichet und sind später am PC betrachtbar. Ich als Statistikfreak, der über jeden Kilometer sowohl beim Rad als auch jetzt beim Laufen wissen will, wie hoch, wie schnell, wie weit, werde da einfach super bedient. So gesehen ist es für einige diesbezgl. weniger Begeisterte vielleicht eher ein “Spielzeug”, aber ich finds klasse.

Neben den bereits vorhanden Trainingsplänen kann man sich auch selbst eigene Trainingspläne auf der Uhr speichern. Im Moment teste ich gelegentlich Intervalltrainings, diese beinhaltet häufige Gehphasen. So eine Zusammenstellung ist richtig einfach. Zu aller erst startet man mit einer fünf minuten Laufphase, der Puls sollte nicht höher als 140 sein. Dann eine einminütige Gehphase, dann wieder eine 5-minütige Laufphase mit Maximalpuls von 150 und so geht das immer weiter. Man kann alle möglichen Grenzwerte einspeichern und die Uhr gibt einem dann Bescheid ob man noch im richtigen Bereich trainiert. Rein theoretisch kann man z.B. auch sagen, man will in einem bestimmten Lauftempo laufen. Läuft man dann schneller oder langsamer…..die Forerunner 305 merkts und gibt Bescheid.

Außerdem kann man einstellen sollte man z.b. mal alleine trainiert, kann man schon eine bereits absolvierte Strecke gegen sich selber antreten.

Wenn ich aber jetzt die komplette Uhr beschreiben soll könnte ich ein halbes Buch damit füllen.

Kritikpunkte gibt es fast keine. Auf jeden Fall keine, dass die Forerunner 305 schlecht machen würde.

Sobald ich die Uhr einschalte, brauch diese ca. 2 Minuten bis der Sat Empfang da ist, das Navi in meinem Auto brauch min. genauso lange. Wenn man im Winter halt loslaufen will und muss noch warten, in der Zeit kann man sich aber auch gut und gerne aufwärmen bzw. dehnen.

Was absolut nicht Akzeptabel ist, ist die mitgelieferte Software von Garmin, man braucht sich gar nicht erst die Mühe machen diese zu installieren, da gibst besseres. Insbesondere die Streckenansicht hat mit einer heute üblichen Landkarte wenig gemeinsam, da diese nur sehr, sehr grob ist. Vor kurzem bin ich an der Mosel gelaufen,dort war ein Bogen, ich war von der Auswertung richtig enttäuscht, dieser Bogen wurde aus drei Strichen angezeigt, einer nach links, nach rechts und nach unten. Mittlerweile trainiere ich mit einer viel besseren Software (Google:”SportTracks”), diese macht so einiges mehr aus den Daten. Natürlich würde man da von Garmin wirklich was professionelleres erwarten.